Mein iPhone und Ich…

Folge 113: Notizen immer parat

Jeder von euch kennt das Problem: Es sammeln sich den ganzen Tag über so viele Informationen an, die man sich gerne alle merken würde, man aber doch 90% davon wieder vergisst.
Dagegen schafft dieses Programm Abhilfe!
Mit dieser iPhone App könnt ihr jeglichen Input, den ihr bekommt, sofort abspeichern. Durch den automatischen Sync stehen euch diese Notizen sofort auch am Computer zur Verfügung.


8 comments

8 Kommentare

  1. Lukas März 12th, 2010 22:54

    Hi Phipz,

    wieder einmal eine schöne Folge.
    Sehr sehr nützlich und interessant!
    Weiter so!

  2. Pascal März 13th, 2010 12:06

    Aloha!

    Ein Hinweis wäre vielleicht noch gut gewesen. Die kostenlose Version von Evernote verwendet für die Kommunikation keinerlei Verschlüsselung. Somit gehen alle Daten im Klartext über das Netz (von wegen Speicherung von Passwörtern). Nur die kostenpflichtige Version verschlüsselt die Daten per SSL.

    Achja… Die kostenpflichtige Version gibts aber in Deutschland nur dann zu kaufen, wenn man das in Deutschland faktisch nicht vertretene Google Checkout verwendet. PayPal verweigert nämlich aus Deutschland eine Zahlung (die Fehlermeldung schreibe ich hier nicht im Wortlaut hin, ist aber interessant) — was bei anderen Anbietern durchaus funktioniert.
    Evernote selbst interessiert das alles übrigens genau garnicht. Die Mailkommunikation verläuft da sehr nach dem Motto: Wenn Du wirklich in den erlauchten Kreis der Kunden aufgenommen werden willst, dann sieh gefälligst zu, dass Du *unser* Bezahlsystem verwendest. Wenn PayPal nicht geht ist uns das schnurz.

    Wenn die mittlerweile etwas daran geändert haben sollten, wäre das schön. Ich glaube aber nicht, dass sich in den letzten drei Monaten da wirklich die Einstellung geändert haben sollte.

  3. phlipper März 14th, 2010 14:25

    Hi,
    ich bin seit 2 Monaten zahlender Kunde bei EN und ich muss sagen, das der Service an sich (bereitstellung des Online-Services) ziemlich reibungslos läuft.

    Nun aber zu alldem, was (noch) nicht funktioniert, denn das interessiert bestimmt auch ein paar Leute.

    Super ist allerdings noch, das man auf z.b. nur für 2 Monate zahlender Kunde sein kann (und dann einen mtl. Upload von 500MB hat) und danach hat man trotzdem noch zugriff auf alle seine Daten (Nur der mtl. Upload wird wieder auf 40MB gesenkt).

    -Indizieren von Office Dateien (Word, Excel, Powerpoint) geht nicht. Es werden *nur* PDF Dateien indiziert.
    D.h. in der Praxis muss der Inhalt von jeder *.doc Datei noch zusätzlich in die Notitz kopiert werden, damit der Text auch bei der Suche gefunden wird.

    -Die OCR Funktion, das alle auf dem Server gespeicherten Bilder abscannt, funktioniert wirklich super! Da gibts nichts zu meckern.

    -Die Suche ist nicht so intelligent, wie sie sein sollte/könnte: Suche nach “mail” ist zwar möglich, doch werden damit nicht “e-mail”, “email” oder “gmail” gefunden, da EN zu jeder Datei einen Textindex (Basierend auf den Inhalt einer Notitz) auf dem Sever ablegt, der ausschliesslich durchsucht wird. D.h. man muss wissen, wie ein Suchbegriff beginnt, der gefunden werden soll.
    Das ist sehr blöd gelöst und wird im Forum mit performancegründen abgetan.

    -Das erstellen von Notitzen geht schnell und unproblematisch, solange man nicht versucht etwas am Layout zu ändern.
    Sobald man z.B. einen anderen Schrifttyp, oder eine andere -größe wählt, die Farbe einzelner Wörter hervorheben möchte, oder mit üblichen Word/BBCODE Formatierungen (Bold/Italic/Underline) arbeitet, geht das Ergebnis zu 70% in die Hose.
    Es gibt einige schöne Videos im Forum, die das zeigen.

    Nichtsdestotrotz sind in den letzten 20 Tagen bestimmt 5 Updates für alle möglichen Plattformen (win/iphone/mac) rausgekommen, die immer wieder etwas verbessert haben.
    Die Jungs arbeiten also wirklich an der Geschichte.

    Und vergesst nicht, man muss nicht dafür bezahlen, wenn man nicht mehr als 40MB mtl. hochladen möchte/muss/braucht.

    Die Grundfunktionen funktionieren wunderbar. Das ist die Hauptsache. Daten gehen nicht verloren! Und wenn man sich rege am Forum beteiligt, dann passiert auch schneller etwas, als wenn man nur zuguckt 8-)

    Zu erwähnen wäre noch, das alle Daten zentral in der EN-Cloud gespeichert werden, d.h. vergesst, das ihr die Einzigen seit, die Eure Daten haben :-) Natürlich hebt die privacy-policy von EN den Datenschutz hervor, aber da Eure Daten auf den Servern nicht verschlüsselt gelagert werden (wie auch, wenn sie vom Server indiziert/gescannt/vorbereitet) werden müssen), doch sensible Daten dort abzulegen ist ein Thema, das jeder für sich selbst beantworten muss.

    Ich würde jedem empfehlen, das englischsprachige Forum zu durchforsten, der sich mit dem Gedanken beschäftigt, zalhender Kunde zu werden.

    Die Podcasts der EN-Crew sind hörenswert und es gibt auch eine Menge Tools/Hardware, die heute schon mit EN zusammenarbeitet, so das man z.B. direkt vom Scanner aus nach EN scannen kann, ohne einen Umweg gehen zu müssen.

    Ich bin es und der Preis ist fair für ein Jahr, aber es gibt auch noch einiges zu verbessern! awesome! :-)

  4. phlipper März 14th, 2010 14:29

    Oh, noch zu dem obigen Kommentar von Pascal, bzgl Zahlung:

    Ich habe einfach mit Kreditkarte bezahlt.
    Schnell und Reinbungslos.

    Wer keine Eigene hat, nimmt die der Eltern oder die eines Freundes und Bekannten. Überweisst demjenigen dann das Geld zurück oder gibt es Bar zurück :-)
    So schwer kann das ja nicht sein.

    Wer will, findet einen Weg (es zu schaffen).
    Wer nicht will, findet einen Weg (sich zu drücken).

    :-D

  5. NWPR März 16th, 2010 17:36

    Wie wärs mal wieder mit Jailbreak Apps

  6. Tom April 7th, 2010 17:34

    Hi,

    danke für diese informative Folge.
    Vielleicht noch eine kleine Ergänzung zur Alternative zu Evernote: Microsoft Onenote. Beruflich & Privat ist das mein No.1 Programm am PC.
    Vorteil:
    - Komplette Office – Intergration (z.B. Tasks in Outlook)
    - Kommplett “Offline” sprich meine Daten sind nirgendwo im Netz was mir sehr wichtig ist. Bücher werden entweder im Lan synchronisiert oder liegen auf dem USBstick. (“Offline” Version ist am PC, brauch also den Stick nicht zwingend)

    Nachteil:
    natürlich die Plattformbindung und der Preis.

    Und das ich für mich als neuer Iphonebesitzer noch kein App gefunden habe was nativ funktioniert. Werde jetzt mal MobileNoter testen.

    Vielleicht hast ja Du und andere noch einen Tipp dazu.

  7. felix122 Juli 12th, 2010 17:04

    habe evernote auf ipod touch und mac ich muss zugeben funktioniert sehr gu tbin begeistert

  8. _Steve_97_ September 4th, 2010 13:29

    Hey Phipz,
    Tolle App habe sie jetzt auf meinem PC, meinem iPod Touch und meinem Androiden.
    Was ich so gut finde dass, diese App plattformübergrifend funktioniet und meine Notizen nichtt auf einem Gerät “gefangen” sind.

Schreibe einen Kommentar